Aktivitäten

Busfahrten

 

Fitness

Bewegung tut gut! „Gesund und mobil bleiben – in jedem Alter“

unter diesem Motto bietet das Forum Senioren Meckenheim einmal im Monat die Gelegenheit, unter der fachkundigen Leitung von Frau Gertrud Nowak den Körper sanft herauszufordern.

Es werden unkomplizierte Übungen im Gehen, Stehen und Sitzen angeboten.
Kreislauf und Stoffwechsel werden angekurbelt, das Gleichgewicht geschult und die Gelenke bewegt. Auch die Dehnung von Muskeln und Sehnen ist Bestandteil der Gymnastik, um Haltungsschäden zu korrigieren. – Atem- und Entspannungsübungen beenden die Trainingsstunde.

Die Gymnastik findet im Mosaik-Kulturhaus, Raum 11, Siebengebirgsring 2, statt. – Parkplatz beim Rathaus / Hallenbad (Parkscheibe!)

Wir treffen uns jeden 3. Dienstag im Monat, jeweils von 15-16 Uhr im Mosaik Kulturhaus Unkostenbeitrag 2,-€.

Anmeldung bei Dr. Erika Neubauer (Tel. 6371, Email: erika.neubauer@gmx.de) oder Gertrud Nowak (Tel. 6652).

 

Gedächtnistraining

Gedächtnistraining

Mach mit – bleib geistig fit. Geben Sie sich einen Ruck und tun Sie etwas für Ihre geistige Gesundheit. Um geistig fit zu bleiben
wollen wir unsere grauen Zellen mit neuen Reizen überraschen und die Kreativität und das Denkvermögen ankurbeln.
Wer rastet, der rostet, das gilt nicht nur für unseren Körper, das gilt ganz besonders für unser Gehirn. Wer sich also fit halten möchte, der muss etwas dafür tun.

An jedem 2. Dienstag im Monat
14:30 – 15:30 Uhr oder
16:00 – 17:00 Uhr im Mosaik Kulturhaus
Anmeldung erwünscht bei Renate Kluckert, Telefon 0175 1197113, eMail renate-kluckert@web.de

 

Internet- und Computerhilfe

Internet-Treff/Computerhilfe

jeden Donnerstag von 16 bis 18 Uhr

im Mosaik-Kulturhaus

Ein Treffpunkt für Computerfreunde!

Erfahrene Schüler helfen Ihnen, die neue digitale Welt besser zu verstehen und damit umzugehen.

Die Jugendlichen erklären Ihnen leicht und verständlich die Funktionen von Smartphone oder Tablet-PC und können Ihre Geräte mit leichteren Bedienungsfunktionen einrichten.

Den eigenen Rechner müssen Sie mitbringen. Wir verfügen über einen WLAN-Anschluss.

Unkostenbeitrag: für Mitglieder 4,-€/Paare 6,-€; für Gäste 5,-€/Paare 7,-€.

Anmeldung erforderlich!

Wir freuen uns auf ihren Besuch!

Weitere Informationen erteilt:

Sabine Mehrholz: sabmz@me.com // Tel. 0162-4413398

KKK-Film

KKK (Kino-Kulinarisches-Kommunikation) – der besondere Filmabend

der GESELLSCHAFT FÜR INTERNATIONALEN KULTURAUSTAUSCH (GIK), dem FORUM SENIOREN und dem BÜRGERVEREIN MECKENHEIM

07.01.2020 Die rote Linie

Mehr Informationen zum Film

Wir laden in unserer KKK-Reihe zu unserem 40. Film ein

Dienstag, 07.01.2020 18.00 Uhr

Drehwerk Adendorf, 53343 Wachtberg, Töpferstr.17

Der Film leistet einen Beitrag zur aktuellen Diskussion über zukunftsfähige Energiepolitik und dokumentiert die Entstehung einer Bürgerbewegung, die letztlich darum kämpft, den Klimawandel zu verlangsamen.
Seit 2015 begleitete die Regisseurin Karin de Miguel Wessendorf die Proteste gegen die Rodung der Reste des Hambacher Forstes und gegen die Zerstörung der Dörfer am Rand des Braunkohle-Tagebaus, der größten CO²-Quelle Europas. Sie liegt vor unserer Haustür zwischen Köln und Aachen, nicht irgendwo im „Osten“, wie wir so gerne glauben möchten. Im Herbst 2018 wird der Protest gegen die Rodung schließlich zu einer breiten überregionalen Bewegung, mit hoher Aufmerksamkeit der Medien und gespanntem Interesse der Öffentlichkeit.
Die rote Linie ist keine ausgewogene Fernsehreportage; erzählt werden aufregende sieben Jahre anhand der individuellen Protestaktionen ihrer vier zentralen Protagonisten. Der Film begleitet, beobachtet und dokumentiert, nicht selten mit Kameradrohnen und mit Sympathie für die Demonstranten. Produziert hat ihn Valentin Thurn, bekannt durch seine Umwelt- Filme (»Taste the Waste«, »10 Milliarden«)

Die Absurdität wird klar, wenn schließlich 31.000 Polizisten gegen 50 Baumbesetzer anrücken und es zum Einsatz von Tränengas, Schlagstöcken und Hubschraubern kommt, dann wird ein gerade mal noch 550 Hektar großer Wald – eine tausend Jahre alte grüne Lunge – zum Symbol höchst gefährdeter Umwelt, die verteidigt werden muss. Mit welchem Ergebnis? Der RWE-Konzern verweist lediglich auf „richterlich genehmigte Beschlüsse und Baukonzepte“. Und immerhin hat der NRW-Innenminister zunächst höchst persönlich angeordnet, „harte Linie“ zu fahren im Umgang mit den Demonstranten und „Baumbesetzern“ in diesem mittlerweile berühmtesten Waldstück der Republik.

05.02.2020 18.00 Uhr Styx

Mehr Informationen zum Film

Wir laden in unserer KKK-Reihe zu unserem 41. Film ein

Mittwoch, 05.02.2020 18.00 Uhr

Drehwerk Adendorf, 53343 Wachtberg, Töpferstr.17

In der griechischen Mythologie ist Styx der Name des Flusses, der die Unterwelt neunmal umfließt und die Grenze zwischen der Welt der Lebenden und dem Totenreich darstellt. Er bezeichnet eine Art Zwischenreich und bedeutet Wasser des Grauens.

Rike ist Notärztin. In ihrem Urlaub begibt sie sich alleine mit ihrer zwölf Meter langen Yacht  auf einen Segeltörn von Gibraltar nach Ascension im Südatlantik. Auf ihrer Tour wird sie darüber informiert, dass sie sich auf ihrer Route auf einen schweren Sturm einstellen muss, ihr wird aber in jedem Fall Unterstützung zugesagt.

Nach dem heftigen nächtlichen Unwetter entdeckt sie einen havarierten und hoffnungslos überladenen Trawler, auf dem über hundert Menschen unmittelbar vom Tod durch Ertrinken bedroht sind und um ihr Leben flehen. Rikes Yacht ist zu klein, um die Geflüchteten aufzunehmen; sie versucht über Funk Rettung zu organisieren.

Die alarmierte Küstenwache lässt viele Stunden auf sich warten, und teilt schließlich mit, Rike solle sich zurückziehen.

Mit all ihr zur Verfügung stehende Kraft schafft sie es schließlich einen etwa 14jährigen auf ihre Yacht zu bringen. Und alle anderen verzweifelten, dem unausweichlichen Tod geweihten Menschen?

Sie steht vor einem nicht zu lösenden Dilemma. Schließlich schreitet sie zum Äußersten ihrer Möglichkeiten: sie schaltet ihre Bordelektronik ab, aktiviert die Notfunkbake und feuert Signalraketen ab. Nach quälend langem Warten entert sie schließlich im Morgengrauen den Kutter…

Hier ist ein „exzellenter“ (Pia Reiser) Film entstanden, der nicht nur inhaltlich und thematisch stark berührt, sondern auch formell einzigartig ist in seiner Metaphorik.

Zu diesem besonderen KKK-Abend hat die Flüchtlingsbeauftragte und –koordinatorin, Frau Maesgen, ihr Kommen zugesagt. Nach dem Film gibt sie uns Einblick in ihre Arbeit und Erfahrungen zusammen mit einigen Mitarbeitern, die uns für Fragen zur Verfügung stehen.

23.03.2020 Die Verleger


Wir erbitten die Anmeldung unmittelbar beim Drehwerk, Tel. 02225-7081719. Bitte geben Sie die Mitgliedschaft bei GIK, FSM oder BVM an.
Die Anmeldung ist verbindlich. Im Eintrittspreis von (jetzt) 12 € ist ein Imbiss eingeschlossen. Plötzliches Verhindertsein verpflichtet zum Anruf oder zum Stellen einer Ersatzperson. Immer wieder werden Interessenten abgewiesen, obgleich dann bei der Vorführung Plätze frei bleiben. Außerdem kann der Preis einschließlich Imbiss nicht gehalten werden, wenn Angemeldete ohne Nachricht wegbleiben. Kosten müssen deshalb in diesem Fall in Rechnung gestellt werden. Bitte Karten vor 17.50 h an der Kasse abholen und die Plätze bis 17.55 h einnehmen.

Edeltraud Rädle, Erika Neubauer, Manfred Jastrzemski, Bernhard Granz, Gottfried Dietzel

Bei Fragen wenden Sie sich an Edeltraud Rädle, Tel.: 02225 15027 oder edel-raedle@t-online.de

 

Kurzfilme

Kurzfilme

Kurzfilme sind unterhaltsam, besinnlich, liebenswürdig und gelegendlich etwas böse.
Kurzfilme dauern nur wenig Augenblicke und dennoch erzählen sie bewegende und erstaunliche Geschichten, stellen unbequeme Fragen, verblüffen unsere Wahrnehmung und lenken den Blick auf existentielle und soziale Themen.
Nach dem Film wollen wir ins Gespräch kommen. Mal gehts um den Überblick, mal müssen wir genauer hinschauen.

am Dienstag, 25. Februar 2020 und 23. Juni 2020
15:00 Uhr im Mosaik Kulturhaus
Anmeldung erwünscht bei Renate Kluckert, Telefon 0175 1197113, eMail renate-kluckert@web.de

 

Literaturkreis

Neuer Literaturkreis

Das Forum Senioren Meckenheim hat in diesem Jahr als ein neues Projekt einen Literaturkreis eingerichtet. Einige an diesem Projekt Interessierte trafen sich unter der Leitung von Herrn Wolfgang Megow, ehemals Lehrer am hiesigen Konrad-Adenauer-Gymnasium, zu einer konstituierenden Sitzung, um über ihre Lesevorlieben und ihre Erwartungen an einen solchen Kurs zu sprechen. Danach soll vornehmlich über jeweils vom Kurs auszuwählende zeitgenössische Literatur, aber auch – falls gewünscht – über neuere klassische Literatur gesprochen werden. Für die erste Besprechung wählte der Kurs Ian McEwans Roman „Nussschale“, der für die Teilnehmerinnen reichlich Anlass bot, ihre unterschiedlichen Auffassungen von diesem „ungewöhnlichen“ Text lebhaft zu diskutieren. Nach diesem gelungenen Start des Literaturkreises waren sich alle einig, dass die Möglichkeit, sich über ausgewählte Literatur in dieser Weise auszutauschen, fortgesetzt werden soll.
Als nächstes Buch wird „Herkunft“ von Sasa Stanisic besprochen, der für sein Werk gerade den Deutschen Buchpreis 2019 erhalten hat. – Der Literaturkreis trifft sich dafür im neuen Jahr am Dienstag, den 28. Januar 2020, (diesmal ausnahmsweise) von 16.30 – bis 18.00 Uhr.

Die nächsten Termine 2020 sind für Dienstag, 28. April, sowie Dienstag, 25. August, jeweils von 15.00 – bis 16.30 Uhr vorgemerkt. Die Treffen finden jeweils im Mosaik-Kulturhaus, Siebengebirgsring 2, Raum 3 statt.
Weitere Interessenten sind herzlich willkommen.

Informationen dazu bei: Forum Senioren Meckenheim, Dr. Erika Neubauer, Tel. 02225 – 6371; Email: erika.neubauer@gmx.de

Start des Literaturkreises gelungen!

Am 29. Oktober hat sich der Literaturkreis des Forum Senioren Meckenheim zum ersten Mal im Mosaik-Kulturhaus getroffen, um über Ian McEwans Roman „Nussschale“ zu sprechen. Unter der Leitung von Herrn Wolfgang Megow, ehemals Lehrer am hiesigen Konrad-Adenauer-Gymnasium, wurde lebhaft über die unterschiedlichen Auffassungen der Teilnehmer vom Inhalt des Buches diskutiert.

mehr lesen…

Taschengeldbörse

Taschengeldbörse des Forum Senioren

jeden Donnerstag von 16 bis 17 Uhr

im Mosaik-Kulturhaus

Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren können gegen einen Stundenlohn von mindestens 5 € mit kleinen gelegentlichen Hilfsleistungen ein Taschengeld verdienen.

Die Taschengeldbörse verbindet Senioren, Familien und Berufstätige, die Entlastung von kleinen Arbeiten benötigen, mit Jugendlichen, die Jobs suchen, um ihr Taschengeld aufzubessern. Über die Vermittlung einer Tätigkeit hinaus möchten wir vor allem ganz bewusst den Kontakt zwischen Alt und Jung herstellen, um damit das gegenseitige Interesse und Verständnis zwischen den Generationen zu fördern.

Jeden Teilnehmer möchten wir bei der Erstanmeldung persönlich kennenlernen.

Das Anmeldeformular „Jobanbieter“ bzw. „Jugendlicher“ können Sie sich ausdrucken und schon ausgefüllt mitbringen, ansonsten erhalten Sie auch von uns Formulare.

Im „Merkblatt“ können Sie sich über die Rahmenbedingungen und rechtlichen Hinweise an der Taschengeldbörse informieren.

Ansprechpartner:

Hiltrud Müchler
Tel: 02225 17086

Wolfgang Stolle
Tel: 02225 5702

Themenrunde

Themenrunden

In der Regel jeden 1. Dienstag im Monat
Alle Angebote sind für FSM – Mitglieder kostenfrei, Nichtmitglieder zahlen pro Veranstaltung 2,00 €.


Vortrag: Natur und Menschenwerk! Was man erlebt und gesehen haben sollte, bevor man stirbt.

Dienstag, 28.01.20, 15:00 Uhr im Mosaik Kulturhaus
Eine Reise um die Erde in 60 Min.
Dr. Gottfried Dietzel


Vortrag: „Vernünftig ernährt durch die Woche“

Dienstag,04.02.20, 15:00 Uhr im Mosaik Kulturhaus
Abwechslung in den gewohnten Speiseplan bringen und dabei die Gesundheit im Blick haben.
Regina Zillinger, Diplom-Oecotrophologin


Vortrag: Schnelle Hilfe in der grünen Dose

Dienstag, 03.03.20, 15:00 Uhr im Mosaik Kulturhaus
Schlaganfall – Notfall
Die Lebensrettung steht im Kühlschrank.
Angelika Hansen Leiterin für Reha- und Behindertensport informiert
Veranstalter: FSM, Stadt Meckenheim


Info: Unterstützungsangebote

Dienstag, 31.03.20, 15:00 Uhr im Zeughaus der Stadtsoldaten
für Pflegebedürftige
Regionalbüro Alfter.
Pflege und Demenz
Veranstalter: FSM, Stadt Meckenheim


Weitere Angebote für 2020 können Sie auch unserem Flyer entnehmen:

Download Button
Flyer Download als PDF

Wohnberatung

Wohnberatung

Wohnen im Alter
in Kooperation mit der Stadt Meckenheim und der AWO Siegburg

Kostenlose Beratung die alle Themenbereiche umfasst, die mit veränderten wohnlichen Bedürfnissen
im Alter zusammenhängen. Neben dem Einsatz von Hilfsmitteln, Beseitigung von Gefahrenquellen etc. werden insbesondere Hinweise auf bauliche Veränderungen sowie Finanzierungsfragen gegeben. Ansprechpartner: Dipl. Ing. Guido Gamer 02225 701351 Mail: gigi.gamer@web.de
oder Uwe Philippsen 02254 3412 Mail: hu.philippsen@web.de

Angebote unserer Partner

Archiv

Neue Schubkarren auf den Meckenheimer Friedhöfen

Schubkarren

Auf Initiative des Forum Senioren Meckenheim stehen seit 2013 am Eingang der Meckenhei­mer Fried­höfe Schub­karren zur kostenlosen Ausleihe bereit, um damit Pflanzmaterial zu den Gräbern zu bringen. Das ist insbesondere für ältere Menschen eine große Erleichterung.

Durch den häufigen Gebrauch und wohl auch dadurch, dass mit den Schubkarren öfter schwere Materialien transportiert wurden, sind sichtbare Schäden an den Schubkarren entstanden. Daher hat sich das Forum Senioren Meckenheim schon länger darum bemüht, die Geräte wieder in Stand zu setzen. Unser Vereinsmitglied Günther Rüttgers hat die Firma OBI erneut angesprochen und erreicht, dass für die Schubkarren auf dem Waldfriedhof zwei neue Wannen gespendet wurden: Ein herzliches „Danke schön“ an OBI!

Für das Forum Senioren Meckenheim ist das ein wirklich gutes Beispiel für die Kooperation hier in Meckenheim. Und für alle, die jetzt im Herbst die Gräber ihrer Angehörigen herrichten wollen, ist es eine spürbare Hilfe.

Verbraucherforum 60+: Gesund und selbstbestimmt

Forum Senioren Meckenheim lädt zu Veranstaltung ein

Ob beim Thema Individuelle Gesundheitsleistungen, den Rechten gegenüber Arzt und Krankenhaus oder beim Wissen zur Pflege – Patienten und ihre Angehörigen stehen vor einer Vielzahl von Entscheidungen. Das Forum Senioren Meckenheim lädt daher am 21. November zu einer kostenlosen Informationsveranstaltung für Verbraucher 60+ ein. mehr lesen…

Forum Senioren Meckenheim / Stadt Meckenheim
Kriminalpräventive Tipps und Informationen zu den bekanntesten Maschen der Täter bei Straftaten zum Nachteil älterer Menschen

Immer wieder werden ältere Menschen Opfer von Straftaten. Ob betrügerische Haustürgeschäfte oder die weiterhin aktuellen Betrugsvarianten „Enkeltrick“ und „falscher Polizeibeamter“. Die Täter werden dabei immer dreister und bringen Senioren immer häufiger mit ausgeklügelten Maschen um ihre Ersparnisse.

Die Referentin, Frau Doris Heidtmann-Kappler, arbeitet mit der Polizei Bonn zusammen und wird als ehrenamtliche Seniorenberaterin in ihrem Vortrag über aktuelle Phänomene und Tricks von Tätern aufklären.

Außerdem wird sie über die kürzlich gestartete Initiative zur Verstärkung der Präventionsarbeit für Seniorinnen und Senioren berichten, bei der ehrenamtliche Seniorenberater durch mehrtägige Schulungen auf ihre künftigen Aufgaben vorbereitet wurden.

Marita Wichterich, Kriminalhauptkommissarin des Kommissariats Kriminalprävention und Opferschutz der Polizei Bonn koordiniert deren Einsatz und die Termine für Vorträge oder Beratungen u.a. in Einrichtungen, Kirchengemeinden, Vereinen sowie in der Nachbarschaft.

Die Themenrunde mit Vortrag und anschließender Diskussion findet am Dienstag, 5. November 2019, 15.00 – 16.30 Uhr, im Mosaik-Kulturhaus, Siebengebirgsring 2, statt.

Parkplatz beim Rathaus / Hallenbad (Parkscheibe!)