Aktivitäten

Busfahrten

Busfahrt in die Vulkaneifel, nach Mayen

Dienstag, 11. September 2018

Der Vormittag beginnt mit einer Führung durch das Schloss Bürresheim im Nettetal, das schon zweimal als Filmkulisse diente. Die Anlage wurde im Mittelalter als Wehrburg angelegt, hinter den bis zu vier Meter dicken Mauern verbirgt sich eines der ältesten Schlossinventare. Die Wege sind gut begehbar.
Nach der Mittagspause im Restaurant „Im Römer“ am Marktplatz in Mayen geht es zur „Terra Vulcania“, dem Vulkan-Park-Museum mit den besonderen Schätzen dieser Gegend: An den Lavaströmen werden seit 7.000 Jahren Steine geborgen; die Mühlsteine aus Basaltlava gingen in die weite Welt. Geblieben ist das Grubenfeld, eine bizarre Bergbau-landschaft. Auch hier sind die Wege gut begehbar.

Abfahrt:
9.00 Uhr Bushaltestelle „Kirche“ vor Raiba
9.10 Uhr Bushaltestelle am HIT-Markt
9.20 Uhr Merler Dom

Rückkehr:
ca. 17.00 Uhr

Anmeldung:
In DER BUCHLADEN, Neuer Markt 54, Tel.: 02225-8880833 sowie Überweisung der Teilnehmergebühr von 30,00 Euro für Mitglieder / 33,00 Euro für Nichtmitglieder auf unser Konto bei der

Raiffeisenbank Rheinbach Voreifel eG
IBAN: DE60 3706 9627 1019 6650 18
BIC: GENODED1RBC

Fitness

Bewegung tut gut! „Gesund und mobil bleiben – in jedem Alter“

unter diesem Motto bietet das Forum Senioren Meckenheim einmal im Monat die Gelegenheit, unter der fachkundigen Leitung von Frau Gertrud Nowak den Körper sanft herauszufordern.

Es werden unkomplizierte Übungen im Gehen, Stehen und Sitzen angeboten.
Kreislauf und Stoffwechsel werden angekurbelt, das Gleichgewicht geschult und die Gelenke bewegt. Auch die Dehnung von Muskeln und Sehnen ist Bestandteil der Gymnastik, um Haltungsschäden zu korrigieren. – Atem- und Entspannungsübungen beenden die Trainingsstunde.

Die Gymnastik findet im Mosaik-Kulturhaus, Siebengebirgsring 2, statt.

Wir treffen uns jeden 3. Dienstag im Monat, und zwar am 20. November sowie am 18. Dezember 2018, jeweils von 15 – 16 Uhr. Unkostenbeitrag 2,- €.

Anmeldung bei Dr. Erika Neubauer (Tel. 6371, Email: erika.neubauer@gmx.de) oder Gertrud Nowak (Tel. 6652).

Internet- und Computerhilfe

Internettreff / Computerhilfe

jeden Donnerstag (außer Feiertage und Ferienzeit)
von 16 bis 18 Uhr
Pavillon Schulcampus Meckenheim, Königsberger Straße 30. Ein Treffpunkt für Computerfreunde!

Erfahrene Schüler helfen Ihnen, die neue digitale Welt besser zu verstehen und damit umzugehen.

Die Jugendlichen erklären Ihnen leicht und verständlich die Funktionen von Smartphone oder Tablet-PC und können Ihre Geräte mit leichteren Bedienungsfunktionen einrichten.

Den eigenen Rechner müssen Sie mitbringen. Wir verfügen über einen WLAN-Anschluss.

Unkostenbeitrag: für Mitglieder 4,-€/Paare 6,-€; für Gäste 5,-€/Paare 7,-€.

Anmeldung erforderlich!

Wir freuen uns auf ihren Besuch!

Weitere Informationen erteilt:

Ursula Böning: ursula@boening-online.de // Tel. 02225-9808813
Sabine Mehrholz: sabmz@me.com // Tel. 0162-4413398

KKK-Film

KKK (Kino-Kulinarisches-Kommunikation) – der besondere Filmabend

der GESELLSCHAFT FÜR INTERNATIONALEN KULTURAUSTAUSCH (GIK), dem FORUM SENIOREN und dem BÜRGERVEREIN MECKENHEIM

06.09.18 Django – Ein Leben für die Musik

mehr lesen...

Wir laden in unserer KKK-Reihe zu unserem 32. Film ein, Donnerstag, 06.09. 2018 18.00 Uhr Drehwerk Adendorf, 53343 Wachtberg, Töpferstr.17

Dieser Film eröffnete 2017  den Wettbewerb der 67. Berlinale, uns öffnet er einen Abend mit wunderbarer Musik und interessanten Gesprächen. Wir sind im Jahre1943 in Paris, das von den Nazis besetzt. ist. Während Sinti und Roma verfolgt werden, kann sich die Jazz-Legende Django trotz seiner Sinti-Wurzeln sicher fühlen, denn mit seinem einzigartigen Gypsie-Swing füllt der Gitarrenvirtuose die Konzertsäle, löst er Begeisterungsstürme aus.

Doch plötzlich soll seine Kunst vereinnahmt werden, denn Goebbels plant, den Star für eine Tournee nach Berlin zu holen. Django weigert sich, seine Kunst für Propagandazwecke missbrauchen zu lassen und ist von nun an mit seiner Familie auf der Flucht. In der Nähe des Genfer Sees kommt er in Kontakt mit Résistance-Kämpfern. Aber noch einmal spielt Django – allerdings mit strengen Auflagen – vor deutschen Nazi Offizieren. Das Konzert wird jäh unterbrochen, als ein Soldat einen Sprengstoffanschlag auf einen deutschen Zug meldet.

Die Handlung wird spannend, darum geht es jedoch nicht in erster Linie: der Film ist nicht dokumentarisch, sondern er beruht wesentlich auf der mit fiktiven Elementen angereicherten Django Reinhardt-Biografie „Folles de Djhango“, veröffentlicht 2013 von dem französischen Autor Alexis Salatko, es wird nicht ein ganzes Künstlerleben gezeigt, sondern Schlüssel-Ereignisse im Jahr 1943.

Es gibt viel Musik von Django Reinhardt, neu eingespielt von dem Rosenberg Trio; und Django Darsteller Reda Kateb hat ein Jahr lang Gitarre geübt, um den “Dreifingerblitz“ zu imitieren.

Im Mai 1945 wird sein Requiem für die vom Nationalsozialismus getöteten Sinti und Roma in Paris aufgeführt. Neben Streichern und einem Chor ist das Stück auch mit einer Kirchenorgel besetzt.

Fragen liegen auf der Hand: l´art pour l´art, ist das überhaupt möglich? Ist Musik nicht nur Genuss, Freude, persönliche Leidenschaft, Können, sondern auch ein gesellschaftliches Phänomen, ist Kunst immer auch  politisch?

06.11.18 The Glass Castle (OmU, englisch)

mehr lesen...

Wir laden in unserer KKK-Reihe zu unserem 33. Film ein, Dienstag, 06.11. 2018 18.00 Uhr Drehwerk Adendorf, 53343 Wachtberg, Töpferstr.17

Die New Yorker Journalistin Jeannette Walls veröffentlichte 2006 ihren autobiografischen Roman „Schloss aus Glas“, in dem sie ihre Kindheit und Jugend schildert, inzwischen 4,2 Millionen Mal verkauft und in 31 Sprachen übersetzt. Darin beschrieb Walls ihre Familiengeschichte, die von Armut geprägt war, von Hunger, Vernachlässigung, von hartem, die Kinder missbrauchendem Verhalten der Eltern, aber auch von Lichtmomenten warmer Liebe und Augenblicken der Genialität des Vaters. Stundenlang plant er gemeinsam mit seiner Tochter irgendwann ein Schloss aus Glas zu bauen, er schenkt seinen Kindern strahlende Sterne am Firmament statt irgendwelcher Gegenstände. Als Kind wohnte Jeannette Walls nie länger als ein paar Wochen am selben Fleck, denn Spiel- und Alkoholsucht des Vaters verhindern längeres Ausüben eines Jobs, trotz seiner hohen Intelligenz und Ausbildung. Seine Alkoholsucht beeinflusst die Mutter nicht, die lieber Kunstwerke für „die Ewigkeit“ schafft, statt die leeren Bäuche ihrer Kids zu stopfen, die Grenzenlosigkeit als Freiheit deklariert, die Alltagsrealität ausblendet, der Natur vertrauend. Für Jeannette und ihre Geschwister bedeutete dies ein Leben ohne Sicherheit, aber auch ein großes Abenteuer, und – Loyalität untereinander.

Dennoch: mit ihrem Vater verband Jeanette ein festes inneres Band, und: was dich nicht umbringt, macht dich stark.

Ob Jeanette Walls je ein Schloss (aus Glas?) erhält? Diese gelungene Verfilmung des autobiographischen Buches durch den Regisseur Destin Daniel Cretton ist jedenfalls ein hochemotionales und facettenreiches Familiendrama.

Wir erbitten die Anmeldung unmittelbar beim Drehwerk, Tel. 02225-7081719. Bitte geben Sie die Mitgliedschaft bei GIK, FSM oder BVM an.
Die Anmeldung ist verbindlich. Im Eintrittspreis von 10 € ist ein Imbiss eingeschlossen. Plötzliches Verhindertsein verpflichtet zum Anruf oder zum Stellen einer Ersatzperson. Immer wieder werden Interessenten abgewiesen, obgleich dann bei der Vorführung Plätze frei bleiben. Außerdem kann der Preis einschließlich Imbiss nicht gehalten werden, wenn Angemeldete ohne Nachricht wegbleiben. Kosten müssen deshalb in diesem Fall in Rechnung gestellt werden. Bitte Karten vor 17.50 h an der Kasse abholen und die Plätze bis 17.55 h einnehmen.

Edeltraud Rädle, Erika Neubauer, Manfred Jastrzemski, Bernhard Granz, Gottfried Dietzel

Bei Fragen wenden Sie sich an Edeltraud Rädle, Tel.: 02225 15027 oder edel-raedle@t-online.de

Kurzfilme unter dem Motto „AUGENBLICKE“

In Kooperation mit dem Familienbildungswerk Meckenheim laden wir zu Film und Filmgesprächen ein. Kurzfilme dauern nur wenige Augenblicke und doch erzählen sie bewegende Geschichten.

01.10. um 16:00 Uhr „Ich verlier den Verstand – ich bin doch noch“

12. 11. um 16:00 Uhr „Schwarzfahrer“ und „Spaghetti für zwei“

10. 12. um 16:00 Uhr „Die große Frage“ und „Kleingeld“

Die Filme werden im Katholischen Familienbildungs- werk , Kirchplatz 1, gezeigt.

Stammtischrunde

Forum Senioren Stammtischrunde

Jeden 2. Mittwoch im Monat
um 15 Uhr
Eisdiele im Marktcenter am Neuen Markt

Wer lockere Gespräche und nette Leute sucht, ist herzlich willkommen.

Eine Kartenspielrunde hat sich auch gefunden.

Kommen Sie doch einfach mal vorbei. Anmeldung ist nicht erforderlich.

Taschengeldbörse

Taschengeldbörse des Forum Senioren Meckenheim

Jeden Donnerstag (nicht in den Ferien und an Feiertagen)

16 bis 17 Uhr

Pavillon der Theodor-Heuss-Realschule, Königsbergerstraße 30

Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren können gegen einen Stundenlohn von mindestens 5 € mit kleinen gelegentlichen Hilfsleistungen ein Taschengeld verdienen.

Die Taschengeldbörse verbindet Senioren, Familien und Berufstätige, die Entlastung von kleinen Arbeiten benötigen, mit Jugendlichen, die Jobs suchen, um ihr Taschengeld aufzubessern. Über die Vermittlung einer Tätigkeit hinaus möchten wir vor allem ganz bewusst den Kontakt zwischen Alt und Jung herstellen, um damit das gegenseitige Interesse und Verständnis zwischen den Generationen zu fördern.

Jeden Teilnehmer möchten wir bei der Erstanmeldung persönlich kennenlernen.

Das Anmeldeformular „Jobanbieter“ bzw. „Jugendlicher“ können Sie sich ausdrucken und schon ausgefüllt mitbringen, ansonsten erhalten Sie auch von uns Formulare.

Im „Merkblatt“ können Sie sich über die Rahmenbedingungen und rechtlichen Hinweise an der Taschengeldbörse informieren.

Ansprechpartner:

Hiltrud Müchler
Tel: 02225 17086

Wolfgang Stolle
Tel: 02225 5702

Themenrunde

Aktuelle Themenrunden

finden in der Regel einmal im Monat in der Aula der GGS Merl jeweils von 15:00 – 16:30 Uhr statt

Dienstag, 04. September 2018
„Leibrente“ Immobilienservice Nico Brunner

Dienstag, 09. Oktober 2018
„Unsere Ohren hören – unser Gehirn versteht“
Fa. Vitakustik sowie Dr. Marianne Gutschick

Dienstag, 04. Dezember 2018
„Einstimmung in den Advent“ im Zeughaus der Stadtsoldaten in Zusammenarbeit mit der Stadt

Wohnberatung

Wohnen im Alter – Wohnberatung

Einmal im Monat -1.Mittwoch- ist „Wohnberatung“ in Kooperation mit der Stadt Meckenheim und der AWO Siegburg

von 14 bis 16 Uhr
Rathaus, Siebengebirgsring 4, Raum Lüftelberg

Diese kostenlose Beratung umfasst alle Themen, die mit den veränderten wohnlichen Bedürfnissen im Alter zusammenhängen.

Neben dem Einsatz von Hilfsmitteln, Beseitigung von Gefahrenquellen ect. werden insbesondere Hinweise auf baulichen Veränderungen (z.B. barrierefreies Bad) und zu Finanzierungsfragen gegeben.

Anmeldung erforderlich

Dipl.-Ing. Guido Gamer, Tel.: 02225-701351
Email: gigi.gamer@web.de

oder Horst-Uwe Philippsen, Tel. 02254-3412

Angebote unserer Partner

Archiv