Dienstag, 31.03.2020, 15:00 Uhr im Mosaik Kulturhaus

Hilfe zu Hause – Abrechnung von Nachbarschaftshilfe aus dem Freundeskreis oder von Minijobbern im Haushalt durch die Pflegekasse
Regionalbüro „Alter, Pflege und Demenz“
Köln und das südliche Rheinland in Trägerschaft der Alexianer Köln GmbH
Eine gemeinsame Initiative zur Strukturentwicklung der Landesregierung und der Träger der Pflegeversicherung NRW

Viele Menschen werden zu Hause von ihren Angehörigen gepflegt. Die häusliche Pflegesituation ist vor allem für die pflegenden Angehörigen häufig mit einer hohen physischen und psychischen Belastung verbunden. Oftmals sind es Menschen aus der Nachbarschaft oder dem Freundeskreis, die wertvolle Unterstützungsarbeit leisten und den Betroffenen in der Pflegesituation helfen. Einkäufe erledigen, ein Rezept vom Arzt abholen oder Aufgaben in der Haushaltsführung übernehmen sind nur einige Beispiele von Tätigkeiten, die in der Regel als Freundschaftsdienst übernommen werden. Wurde der oder dem Pflegebedürftigen jedoch ein Pflegegrad bewilligt, kann den Helfern oder Helferinnen aus der Nachbarschaft oder dem Freundschaftskreis eine Aufwandsentschädigung gezahlt werden, die durch die Entlastungsleistungen der Pflegekasse erstattet werden kann.
Auch Personen, die in einem unmittelbaren Beschäftigungsverhältnis mit dem Pflegebedürftigen stehen, beispielsweise Haushaltskräfte im Rahmen eines Minijobs, können durch den Entlastungsbetrag finanziert werden.
Veranstalter: FSM, Stadt Meckenheim