im Mosaik-Kulturhaus (neben dem Rathaus, Siebengebirgsring 2)

Letzte Hilfe gegen die Hilflosigkeit

Montag, 28. Januar, 17.00 – 20.30 Uhr: „Letzte-Hilfe-Kurs“,Ökumenische Hospizgruppe Voreifel, Mosaik-Kulturhaus, Saal

Wo „Erste Hilfe“ Leben retten kann, beschäftigt „Letzte Hilfe“ sich mit dem Abschied vom Leben. Die Ökumenische Hospizgruppe bietet als Kooperationspartner des Forum Senioren Meckenheim einen Kurs in „Letzter Hilfe“ für alle Interessierten mit dem Ziel an, die Hilflosigkeit, die Menschen häufig beim Umgang mit Tod und Sterben empfinden, zu lindern.

In vier Modulen vermittelt der Kurs Basiswissen und Orientierung zur Umsorgung von Menschen in der letzten Lebensphase. Dabei geht es beispielsweise um bewusstes Abschiednehmen und die Gestaltung des Abschieds, den Sterbeprozess und die Linderung möglicher Leiden während des Sterbens, aber auch um Vorsorge-Themen wie Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.

Kurs „Letzte Hilfe“
Datum: Montag, 28. Januar 2019
Zeit: 17:00 bis 20:30 Uhr
Ort: Mosaik-Kulturhaus, Siebengebirgsring 2, 53340 Meckenheim
Parkplatz beim Rathaus / Hallenbad (Parkscheibe!)

Die Teilnahme ist kostenfrei.
Anmeldung bis zum 24. Januar 2019 bei Dr. Erika Neubauer (Tel. 6371 oder Email: erika.neubauer@gmx.de).

Kriminalpräventive Tipps und Informationen zu den bekanntesten Maschen der Täter bei Straftaten zum Nachteil älterer Mensch

Dienstag, 5. Februar, 15.00 – 16.30 Uhr: „Kriminalpräventive Tipps und Informationen zu den bekanntesten Maschen der Täter bei Straftaten zum Nachteil älterer Menschen“, Marita Wichterich, Kriminalkommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz, Mosaik-Kulturhaus, Raum 3

Immer wieder werden ältere Menschen Opfer von Straftaten. Ob betrügerische Haustürgeschäfte oder die weiterhin aktuellen Betrugsvarianten „Enkeltrick“ und „falscher Polizeibeamter“. Die Täter werden dabei immer dreister und bringen Senioren immer häufiger mit ausgeklügelten Maschen um ihre Ersparnisse.

Die Referentinnen, Marita Wichterich, Kriminalhauptkommissarin des Kommissariats Kriminalprävention und Opferschutz der Polizei Bonn und Doris Heidtmann-Kappler, ehrenamtliche Seniorenberaterin, werden in ihrem Vortrag über aktuelle Phänomene und Tricks von Tätern aufklären.

Dabei werden sie auch über die kürzlich gestartete Initiative zur Verstärkung der Präventionsarbeit für Seniorinnen und Senioren berichten, bei der ehrenamtliche Seniorenberater durch mehrtägige Schulungen auf ihre künftigen Aufgaben vorbereitet wurden.

Frau Wichterich koordiniert deren Einsatz und die Termine für Vorträge oder Beratungen u.a. in Einrichtungen, Kirchengemeinden, Vereinen sowie in der Nachbarschaft.

Die Themenrunde mit Vortrag und anschließender Diskussion findet am Dienstag, 5. Februar 2019, 15.00 – 16.30 Uhr, im Mosaik-Kulturhaus, Siebengebirgsring 2, statt.

Parkplatz beim Rathaus / Hallenbad (Parkscheibe!)

Entscheidungshilfen für das Wohnen im Alter

Dienstag, 4. Juni, 15.00 – 16.30 Uhr
Guido Gamer / Uwe Philippsen (zus. mit Stadt), Mosaik-Kulturhaus, Raum 3

„Einkaufsfallen im Supermarkt“ oder Thema „Türen“

Dienstag, 2. Juli, 15.00 – 16.30 Uhr
Dr. Fritz Langensiepen/Renate Kluckert, Mosaik-Kulturhaus, Raum 3